Je stiller man ist,

desto mehr kann man hören. (chin. Sprichwort)

Meditationen zu den 8 Festen des Jahreskreises

Die Jahreskreisfeste laden uns ein wieder inne zu halten und uns mit den Energien der jeweiligen Jahreszeiten zu verbinden.

Der zyklische Rhythmus der Jahreskreisfeste gibt Ihnen Ausrichtung und Orientierung und hilft Ihnen Ihren eigenen Rhythmus wiederzufinden. 

Die Meditations-Termine finden ca. alle 6,5 Wochen vor oder an dem jeweiligen Jahreskreisfest statt. 

Gemeinsam stimmen wir uns auf  die Qualitäten der Jahreszeiten ein. 

Zu jedem Termin erfahren Sie etwas zu den mythologischen und geschichtlichen Hintergründen, möglichen Alltagsritualen für die kommende Zeit, kreative Inspirationen, Räucherungen, etc...  

Zum Abschluss werden wir gemeinsam meditieren. (Ab und an kommt bei den Meditationen eine schamanische Trommel zum Einsatz).

Die Termine sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet!

Es wird in kleinen Gruppen mit mindestens 3 und maximal 6 Teilnehmer/Innen meditiert. 

Kurszeit: 90 Minuten pro Termin

Kursgebühren: 12 Euro pro Termin 

Die Gebühren sind am jeweiligen Kurstag bar zu zahlen!


Termine für das Jahr 2020:

Samstag, 01.02.2020 von 09:30- 11:00 Uhr 

Mond- und Erdfest: Lichterfest Brighid (Imbolc)

Der Frühling ist bereits spürbar. Die Tage werden wieder länger. Neubeginn, planen und visionieren.

Samstag, 21.03.2020 von 09:30 - 11:00 Uhr

Sonnenfest: Ostara (Eoste, Aurora), Frühjahrs-Tagundnachtgleiche

Zu diesem Zeitpunkt sind Tag und Nacht gleich lang. Die Wiederkehr des Lichtes. Aktiver und kreativer werden. 

Donnerstag, 30.04.2020 von 17:00 - 18:30 Uhr

Mondfest: Beltaine (Walpurgisnacht)

Freudenfest, mit allen Sinnen genießen, pure Lebensfreude spüren und Zeit für Sinnlichkeit. 

Samstag, 20.06.2020 von 09:30- 11:00 Uhr 

Sonnenfest: Litha, Sommersonnenwende

Am 21.06. ist der Tag am längsten und die Nacht am kürzesten. Wendepunkt, Sonnenkraft, Partnerschaft, Ehe, Mütterlichkeit, Heilung alter Wunden, Geldsegen.

Samstag, 01.08.2020 von 09:30 - 11:00 Uhr

Mondfest: Schnitterfest, Lammas (Lughnasadh) 

Erste Ernte, Entscheidungen treffen, Grenzen ziehen, 

Montag, 21.09.2020 von 17:00 - 18:30 Uhr

Sonnenfest: Mabon (Alban Elued) Herbst-Tagundnachtgleiche

Die Herbst-Tagundnachtgleiche wird im Zeitraum vom 21. - 23. September gefeiert. Meist am 22. September. Tag und Nacht sind wieder gleich lang. Dankbarkeit und andere am Reichtum teilhaben lassen. 

Samstag, 31.10.2020 von 09:30 - 11:00 Uhr

Mond und Erdfest: Samhain, Dunkelfest (Halloween)

Beginn des neuen Keltenjahres. Alles ist Eins. Leben und Tod, Tag und Nacht, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschmelzen miteinander. Trauern, Abschied nehmen und loslassen. 

Montag, 21.12.2020 von 17:00 - 18:30 Uhr

Sonnenfest: Jul, Wintersonnenwende (Thomastag)

Am 21.12. ist die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres. Die Wiedergeburt des Lichtes in der Tiefe der Nacht. Zeit der inneren Einkehr und Stille, den eigenen Ängsten und der Dunkelheit begegnen. 


Bei Interesse freue ich mich auf eine Nachricht von Ihnen! 

Meditation zur Einstimmung in die Adventszeit

Nun beginnt die Vorweihnachtszeit. Unsere Vorfahren kehrten und räucherten nun in ihren Stuben und machten es sich dort gemütlich. 

Stimmen Sie sich gemeinsam mit mir auf den nun bevorstehende Zeit mit einer Kerzenmeditation ein. 

Die Termine sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet!

Es wird in kleinen Gruppen mit mindestens 3 und maximal 8 Teilnehmer/Innen meditiert. 

Kurszeit: 60 Minuten pro Termin

Kursgebühren: 8 Euro pro Termin 

Die Gebühren sind am jeweiligen Kurstag bar zu zahlen!


Termine für das Jahr 2020

Freitag, 27.11.2020 von 19:30 - 20:30 Uhr oder

Montag, 30.11.2020 von 18:15 - 19:15 Uhr oder

Freitag, 04.12.2020 von 19:30 - 20:30 Uhr 

Rauhnacht-Meditation

Nutzen Sie den Zauber der Rauhnächte 

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich mich auf die nun beginnende magische Zeit einstimmen. Zum Abschluss werden wir gemeinsam meditieren.

Die Termine sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. 

Es wird in einer kleinen Gruppe mit mindestens 3 und maximal 6 Teilnehmer/Innen meditiert!

Kurszeit: 90 Minuten

Kursgebühren: 12 Euro

Die Gebühr ist am Kurstag bar zu zahlen!


Termine für das Jahr 2020

Samstag, 19.12.2020 von 09:30 - 11:00 Uhr oder

Montag, 21.12.2020 von 18:45 - 20:15 Uhr

Die Rauhnächte

Bei unseren Vorfahren waren die Rauhnächte "Heilige Nächte". Sie gingen immer von Nacht zu Nacht. 
Also von 24.00 Uhr an Heilig Abend, der "Mutternacht" bis 24.00 Uhr am 25. Dezember - das war die erste Rauhnacht. "Nacht" deswegen, weil wir uns nach dem keltischen Jahreskreis in der Jahresnacht befinden. Somit ist der ganze Tag "Nacht". Und die letzte Rauhnacht endet um 24.00 Uhr am 5. Januar. Diese Nacht ist wieder eine besondere Nacht, die Perchten-Nacht. Die "wilde Jagd" begab sich nun zum Ende. 
Jede dieser 12 Rauhnächte stand also für einen Monat des Jahres. 
Damals beobachteten unsere Ahnen alles: das Wetter, wie das Essen geschmeckt hat, ob gestritten wurde oder ob es friedlich zuging. Auch das noch so unwichtige, hatte eine Bedeutung. Es wurde auch orakelt. Man versuchte also auf verschiedene Weisen herauszufinden was das neue Jahr so bringen wird.

Die Lücke im Kalender 

Als die Zeitrechnung von Mond- auf Sonnenjahr umgestellt wurde entstand sozusagen eine Lücke im Kalender.
Die Rauhnächte markieren also die fehlenden Tage.
 Ein Mondjahr besteht aus 354 Tagen, also zwölf ca. 28 tägigen Mondzyklen. Ein Sonnenjahr besteht aus 365 Tagen. Es fehlen also 12 Nächte bis zu dem Sonnenjahr. Diese Nächte werden auch heute noch mit den Rauhnächten gleichgesetzt. 

Sie gelten also als mystisch und magisch, weil sie außerhalb der Zeit liegen.
Das Schicksal kann neu ausgehandelt werden und die Zukunft vorausgesagt werden.
In den meisten Regionen beginnen die Rauhnächte in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember und enden mit dem Dreikönigstag, der Nacht zum 6. Januar. Es gibt aber auch mancherorts den Brauch mit der Julnacht am 21. Dezember zu beginnen.


Meditationen

Ein altes Zen-Sprichwort besagt: 

“Du solltest täglich 20 Minuten meditieren. Außer wenn du zu beschäftigt bist, dann solltest du eine Stunde meditieren.” 

Das Sprichwort drückt somit sehr konkret aus, für wen Meditation besonders geeignet ist. Meditation hilft Ihnen dabei, im Alltag abzuschalten.

Wer regelmäßig meditiert ist ruhiger, gelassener, entspannter und glücklicher. 

Probieren Sie es doch einfach mal aus. 


Ich biete über das Jahr verteilt verschiedene Themenblöcke, wie Atemmeditationen, Achtsamkeitsmeditationen, Farbmeditationen, Wertemeditationen, Gegenstandsmeditationen, Jahreskreisfeste, Rauhnächte, usw. ... an. 

So können Sie sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene ausgeschriebene Meditationen auf meiner Seite finden.

Es wird in einer kleinen Gruppe mit maximal 8 Teilnehmer/Innen meditiert!

Regelmäßiges meditieren kann:

  • die Selbstheilungskräfte stärken
  • Dauerstress reduzieren
  • die Leistungsfähigkeit und Konzentration stärken
  • die Wahrnehmung und Intuition schärfen
  • sich positiv auf die Schlafqualität auswirken
  • ... 

Meditationen sind eher ungeeignet für Menschen bei denen: 

  • akute psychische und/oder akute körperliche Erkrankungen vorliegen
  • Psychosen (z. B. Bipolare Störungen, Schizophrenie ...) vorliegen
  • Persönlichkeitsstörungen haben
  • an Suchterkrankungen (z. B. Medikamente, Drogen, Alkohol ... ) leiden
  • Herzerkrankungen haben
  • kürzlich erst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatten
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems haben
  • ... 


E-Mail
Anruf